alter Titel

ehemals Württembergischer Verein zur Förderung der humanistischen Bildung e.V.

Samstag, 25. April 2015

Ein Verein stellt sich vor:

Unser Verein widmet sich der Förderung der humanistischen Bildungsideale und des Wissens um die Antike. Wir setzen uns öffentlich für die klassischen Sprachen Latein und Griechisch und den Erhalt des altsprachlichen Gymnasiums ein.
Zu diesem Zweck veranstalten wir


  • Vortragsprogramme,
  • Seminare und
  • Tagungen.


Innerhalb unserer Vortragsreihe erfreuen sich die Vorträge zu den Sternchenthemen (Abitur Baden-Württemberg) für die Fächer Latein und Griechisch besonderer Beliebtheit.
Seit 2014 veranstaltet der Verein auch alle zwei Jahre die überregionale Fachtagung „Gegenwärtige - Antike. Klassische Sprachen und antike Geschichte in Schule und Unterricht“ mit prominenter Besetzung und unter tatkräftiger Mithilfe der Kooperationspartner des Seminars sowie der Universität Stuttgart.

Zu unseren Mitgliedern zählen Universitätsprofessoren und weitere Wissenschaftler aber auch interessierte Laien, Fachleiter, Schulleiter, Lehrer und Schüler.
Wenn Sie neugierig geworden sind, würden wir uns über eine Mail freuen, ganz besonders aber auch darüber, Sie als neues Mitglied unseres gemeinnützigen Vereins herzlich willkommen zu heißen (Schüler- Studenten- und Auszubildendentarif: 6€ Jahresbeitrag / ohne Ermäßigung: 25€). Bereits kleine Spenden sind immer willkommen:
BW-Bank, Konto-Nr. 2819 282, BLZ 600 501 01; IBAN DE96 6005 0101 0002 8192 82, BIC: SOLADEST

Eine ausführlichere Selbstdarstellung findet sich in der Präambel der Satzung vom 12. März 1992:

Seit seiner Gründung im Jahre 1920 setzt sich der Verein für die Erhaltung und die Förderung des altsprachlichen Gymnasiums ein.
Zugleich will der Verein – unter bewusster Anknüpfung an die der Aufklärung verpflichtete Tradition des Humanismus – durch die Begegnung mit der griechisch - römischen Antike und ihrem Fortwirken in der abendländischen Kultur dem Menschen in der modernen Massengesellschaft eine Orientierung geben.
So gehört es zu den vorrangigen Zielen des Vereins, in der Auseinandersetzung mit Wertvorstellungen der Antike Grundlagen für die Deutung und Bewältigung moderner Problematik zu gewinnen, um auf diese Weise eigene Positionen wie Toleranz und freie Selbstbestimmung dem heutigen Menschen zu vermitteln.
Dazu veranstaltet der Verein Vorträge und Seminare, er gibt eine jährlich erscheinende Reihe heraus, und er setzt sich öffentlich für die Erhaltung und Förderung des Latein- und des Griechischunterrichts ein.

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft senden sie uns einfach eine E-Mail.